Gemütlich, sportlich, cool – die andere Seite von St. Moritz

corvatsch

Am Samstag, 28. November 2020, geht in der fabelhaften Bergwelt des Oberengadins die Wintersaison los. Dieses Jahr freut man sich besonders auf viele Schweizer Gäste – von der ambitionierten Sportlerin über den gemütlichen Geniesser bis zur aktiven Familie. Denn Corvatsch, Diavolezza und Lagalb bieten etwas für alle Winter-Typen – und für jedes Budget. Hier die fünf ultimativen Geheimtipps. Aber pssssssst – nicht weitersagen!

 

Dieses Jahr verbringen Schweizerinnen und Schweizer die Winterferien vorzugsweise im eigenen Land. Diese stehen dem Urlaub im Ausland in nichts nach. Zumal sogar eine Destination wie Engadin St. Moritz nicht nur die berühmte glamouröse Seite hat, sondern auch eine echt gemütliche, sportliche, coole – und dank Snow-Deal und Sleep+Ski überraschend preiswerte. Warum nicht beide zusammen geniessen? Hier die fünf Geheimtipps im Oberengadin: 

Für Adrenalin-Junkies: Snowpark 
Corvatsch, der Sport-Berg! Neben den bestens präparierten Pisten kommen Draufgänger vor allem im Corvatsch Park auf ihre Kosten. Er ist einer der grössten Snowparks im Alpenraum und wird täglich von einer siebenköpfigen Crew aus- und umgebaut. Das Highlight für Familien ist der «Fun Ride» mit Wellen, Steilkurven und kleinen Sprüngen. Für das Surfer-Feeling mitten in den Alpen! 
www.corvatsch.ch/erlebnisse/winter/ 

Für GeniesserInnen und Foodies: Alpetta 
Das legendäre Bergrestaurant am Corvatsch eröffnet zum Saisonstart am 28. November mit neuem Gastgeber und neuem Look. Hier gibt’s puren Hüttenzauber mit Produkten von lokalen Produzenten: Bündner Schaumwein statt Champagner! Die Alpetta bietet etwas für jedes Budget und jeden Geschmack, von À la carte über Self Service bis zur coolen Bar. Dabei wird es, was das Essen angeht, echt heiss  – empfangen einen doch beim Betreten die Düfte von Lavastein-Grill, Smoker oder Feuerring. Natürlich stehen auch Berg-Klassiker und ganz viel Süsses auf der Speisekarte. Genossen wird dies in einem kuscheligen Berghütten-Ambiente – da bleibt manch einer auch gern ein bisschen länger sitzen. 
www.alpetta.ch

Für Abenteurer: Snow Safari 
Wer beim Begriff Safari an Wüste und Sand denkt, kennt die fabelhafte Bergwelt des Oberengadins noch nicht. Los geht diese Tagestour auf Furtschellas mit einer wunderschönen Abfahrt zur Alp Surlej. Dann führt einen das Schnee-Abenteuer auf den 3303 Meter hohen Corvatsch und auf die legendäre Hahnenseeabfahrt, welche über neun prickelnde Kilometer nach St. Moritz Bad führt. Danach geht's auf die andere Talseite hoch zum Piz Nair, bevor die Snow Safari nach einer langen Abfahrt in Celerina endet. Die Bilanz am Ende des Tages: 4444 Höhenmeter und 88 Pistenkilometer. Selbstverständlich gibt’s unterwegs unzählige Möglichkeiten einzukehren, um nicht nur den Abenteuergeist, sondern auch die kulinarischen Bedürfnisse zu befriedigen. 
www.engadin.ch/snowsafari

 

Für wahre Sternstunden: Berghaus Diavolezza 
Wenn die letzte Bahn ins Tal fährt, kehrt auf fast 3000 Metern über Meer himmlische Ruhe ein – im wahrsten Sinn des Wortes. Die Stille, die glasklare Bergluft und der atemberaubende Sternenhimmel – ein wahrer Genuss, den man sich auch im höchstgelegenen Jacuzzi des Landes zu Gemüte führen darf. Nach einem feinen Essen im Berghaus der Teufelin – so die Bedeutung des romanischen Wortes Diavolezza – kuschelt man sich ins warme Bett und freut sich auf die nächsten Gipfelstürme. 
www.diavolezza.ch/berghaus/winter/

Ähnliche Artikel