Ariella Käslin für Davos Klosters am Start des Swiss Epic Graubünden

Die ehemalige Kunstturnerin Ariella Käslin wird gemeinsam mit ihrem Partner Oliver Friedrich für Davos Klosters an den Start des Swiss Epic Graubünden 2020 gehen. Dabei stehen der Spassfaktor und die Freude am Erklimmen der Berge im Vordergrund. Inwiefern sich die Beiden zwischen den 250 Teams am Start durchsetzen werden, ist unklar. Fact ist, sie stehen eindeutig für „Sports unlimited“.

Wer sich für das Swiss Epic Graubünden anmeldet, gehört zu den passionierten Mountainbikern. Zumal die diesjährige Streckenführung von Laax via Arosa nach Davos während 320 Kilometern äusserst anspruchsvoll ist. Es gilt, 12‘250 Höhenmeter zu bewältigen. Und dies über ein anspruchsvolles Terrain hinweg. Ariella Käslin ist bekannt für ihren Ehrgeiz und die konzentrierte Art, sich an Herausforderungen zu wagen: als ehemalige Schweizer Kunstturnerin nennt sie diverse Gold-/Silber-/Bronzemedaillen an Welt- und Europameisterschaften ihr Eigen. 

Vom Sprungpferd aufs Mountainbike umgesattelt
Seit ihrem Rücktritt im 2011 hat sich Ariella auf andere Sportarten konzentriert, die sie mit viel Freude ausübt. Dazu gehören insbesondere das Mountainbiken und Rudern. Mit ihrem Partner Oliver Friedrich kurvt sie am liebsten durch die Bündner Bergwelt, ihr absoluter Favorit ist dabei der Panoramaweg in der Destination Davos Klosters. „Beim Biken liebe ich das Gefühl, den Gipfel erklommen zu haben und als Belohnung das Panorama zu geniessen, das sich vor einem auftut. Die Davoser Höhenluft bekommt mir besonders gut und ich liebe es, hier oben Sport zu treiben. Daher ist es mir eine Ehre, im Sinn von „Sports unlimited“ für Davos Klosters an den Start des Swiss Epic zu gehen. Ich hoffe, wir enttäuschen nicht. Zumal das Startfeld tolle bekannte Namen der Szene ausweist.“

Die perfekte Besetzung für „sports unlimited“
Wir freuen uns riesig, dass Ariella Käslin für die Destination Davos Klosters an den Start geht. Sie ist die erste Turn-Europameisterin aus der Schweiz und verkörpert unseren Slogan „Sports Unlimited“ perfekt. Bei den Trainings auf den Davoser Trails hat sie gezeigt, dass sie und ihr Partner bereit sind für den anspruchsvollen Swiss Epic.“, so Samuel Rosenast, Leiter Kommunikation, Destination Davos Klosters. 

Zur Information – vierteilige Videoserie mit Ariella Käslin
Die Destination Davos Klosters wird ab heute in einer Videoserie zur Zusammenarbeit mit Ariella Käslin anlässlich des Swiss Epic Graubünden kommunizieren. 

Ähnliche Artikel