Von der Familienherberge zum ganzjährig geöffneten Resort

Valbella Resort Tgiasa da Lenn Winter

Von 45 auf 121 Zimmer, von 150 auf 380 Betten, von 20'000 auf 70'000 Logiernächte, von 45 auf 160 Mitarbeitende: In wenigen Zahlen lässt sich aufzeigen, wie sich die ursprüngliche Familienherberge Valbella Inn innerhalb von 15 Jahren zum nachhaltigen, ganzjährig geöffneten Valbella Resort****s entwickelt hat. Mit dieser Transformation wird das neue Aushängeschild des Bündner Tourismus nicht nur den veränderten Gästebedürfnissen, sondern auch den Ansprüchen der Mitarbeitenden vollends gerecht.

Die Transformation vom Valbella Inn zum Valbella Resort basiert auf der Überzeugung, dass die Gästebedürfnisse und die Bedürfnisse der Mitarbeitenden sich deutlich wandeln und die Hotellerie sich adaptieren muss. «Unsere Gäste machen nicht nur Ferien. Sie arbeiten zwischendurch, wollen mit (und auch mal ohne) den Kindern erleben, lassen sich verwöhnen und wollen sich engagieren. Und unsere Mitarbeitenden wollen stolz auf den Betrieb sein, sich identifizieren können, ganzjährige Arbeitsbedingungen und Vorsorgeleistungen, Entwicklungsperspektiven und wertschätzende Entlöhnung», fassen Ramona und Thomas Vogt, Direktion des Valbella Resort****s, die Positionierung des Hauses zusammen.

Ein Resort - ganzjährig und für verschiedene Gästesegmente
Familienhotel, Seminarhotel, Sporthotel, Wellness-Hotel: Mit mehr als 120 Zimmern und seiner Resort-Struktur kann das Valbella Resort die Gästesegmente mit unterschiedlichen Reisemotiven trennen und vereinen. Flexibel können je nach Jahreszeit einzelne Gebäude und Restaurants zugeschalten und geschlossen werden. Das ermöglicht den ertrags- und kostenattraktiven Ganzjahresbetrieb und damit attraktive Anstellungsbedingungen. 

...und auch für die Mitarbeitenden
Ein Hotel muss heute nicht nur alles für die Gäste tun, sondern auch für die Mitarbeitenden. Darum der Wandel zum Ganzjahresbetrieb, die Investition in ein identifikationsstarkes Hotel und auch in ein Staff Hostel, das 50 moderne Wohnmöglichkeiten bietet. Als einer der grössten Arbeitgeber der Region ist auch ein starkes Bekenntnis zur Nachhaltigkeit ein wichtiges Argument, um gute Mitarbeitende zu gewinnen.  

Verantwortungsvolles Hotel
Das Valbella Resort hat sich auf die Reise der Nachhaltigkeit begeben. Ein langer Weg dessen Ziel man nie vollends erreichen kann. Geheizt wird mit Luft-Wärme-Pumpen und Strom liefert die Photovoltaik. Rund 70’000 Liter Heizöl können so jährlich eingespart werden und rund 300'000 kWh werden selber produziert. Die PV-Anlagen sind nicht nur auf dem Dach, sondern auch an den Fassaden, damit auch im Winter mit Schnee und tiefem Sonnenstand Energie produziert wird. 

Ferien- und Arbeitshotel – auch für Familien
Die Pandemie hat die Präsenzpflicht im Büro weggefegt. «Man arbeitet von zu Hause. Und immer öfters ist das Zuhause bei uns in den Bündner Bergen. Workation, die Verbindung von Ferien und Hotel, daran glauben wir», so Ramona Vogt. Man limitiert die Ferien mit den Kindern nicht auf 2 Wochen, sondern Mami und Papi fügen vorab oder danach je ein paar Tage an. Darum wurden die Zimmer vergrössert und gute Arbeitsflächen integriert. Mit der täglichen Kinderbetreuung, wird Remote Work auch für Familien möglich.

Ähnliche Artikel

Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.