Manege frei in der Freestyle Academy LAAX

FSA AMMANN 20220428 91

Am Samstag, 25. Juni 2022 feiert die Freestyle Academy LAAX ihre Wiedereröffnung beim Sportzentrum Prau la Selva in Flims. Als neues Zuhause auf Zeit dient jedoch nicht etwa eine gewöhnliche Turnhalle, sondern ein altes Zirkuszelt des National-Circus Knie. Nach rund drei Monaten Umzugs- bzw. Aufbauarbeiten erwartet Besucherinnen und Besucher ein actionreicher Eröffnungstag mit sportlichen Angeboten, Konzerten und Unterhaltung im und rund ums Zirkuszelt sowie im Sportzentrum.

Nach knapp 12 Jahren schloss die Freestyle Academy LAAX am 27. März 2022 ihre Türen. Bis im Frühjahr 2024 wird sie am selben Standort, jedoch im Untergeschoss, komplett neu aufgebaut. Auf Indoor-Freestyle muss bis dahin aber niemand verzichten: Als Provisorium dient während der zweijährigen Neubauphase ein altes Zirkuszelt des National-Circus Knie. Darin sind alle beliebten Freestyle-Anlagen wiederzufinden – von der Vert Ramp bis zum Airbag. Am Samstag, 25. Juni 2022 heisst es „Freestyle Manege frei“, wenn die Freestyle Academy LAAX am provisorischen Standort wiedereröffnet wird. Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf Spass, Action und Unterhaltung am Opening Day freuen.

Aus der Idee wird Wirklichkeit
Alles begann mit einem kleinen, aus Karton gebastelten Modell: Trampoline, Airbags, Skate Rampen – alles wurde in Miniaturform im Massstab 1:100 sorgfältig zusammengesetzt. Aus dem Karton-Modell wurden Pläne und aus Plänen wurde Wirklichkeit. Ganz so schnell ging es natürlich nicht; hinter dem Freestyle Academy Team liegen gut 10 Wochen Arbeit. Zunächst galt es herauszufinden, wie sie all diese verschiedenen Elemente der Freestyle Academy in einem Zirkuszelt unterbringen. Glücklicherweise bietet das Zirkuszelt mit einem Durchmesser von 44 Metern und einer Höhe von 14 Metern rund 300 Quadratmeter mehr Platz, als die alte Halle mit 1’200 Quadratmetern. Alle Elemente konnten so wunschgemäss wieder untergebracht werden.

Im Sinne von Greenstyle, dem Nachhaltigkeitskonzept der Weissen Arena Gruppe, war es auch das Ziel, möglichst viel Material aus der alten Halle wiederzuverwerten. Dies verlangte schon beim Abbau der Anlagen eine sehr präzise Planung. Wie ein riesiges Puzzle wurden alle Teilelemente zunächst gekennzeichnet und mussten nach dem Abbau wieder korrekt zusammengesetzt werden. Insgesamt wurden 160 Kubikmeter Holz verbaut, 100 davon wurden aus der alten Halle wiederverbaut. Die weiteren 60 Kubikmeter Holz wurden hauptsächlich für die Unterkonstruktion der Trampoline sowie für die Geländer benötigt.

Freestyle trifft auf Zirkus
Innert eines halben Tages wurde das Zirkuszelt vom geübten Team des National-Circus Knie errichtet. So konnte der Abbau der Anlagen in Laax und anschliessende Aufbau in Flims beginnen. Schon bald stand Ivan Capaul in der leeren Halle in Laax Murschetg: «Ein bisschen Wehmut war auf jeden Fall schon dabei nach 12 Jahren.», erinnert er sich. Die Vorfreude auf den Betrieb der Freestyle Academy im Zirkuszelt überwiegt jedoch allemal. «Die Kombination von Freestyle und Zirkus ist eigentlich ganz naheliegend und macht einfach Freude.», findet Ivan Capaul. Dies sah auch die Familie Knie so und willigte ein, ihr altes Zirkuszelt zur Verfügung zu stellen.

 Manege frei für alle
Warum muss man das Freestyle Academy Provisorium in Prau la Selva mal besucht haben? Ivan Capaul schwärmt: «Das Feeling muss man einfach mal erlebt haben. Ich kann mich noch gut an meinen ersten Zirkusbesuch erinnern – diese spezielle Atmosphäre, die Artisten, die Gerüche – nun bekommen unsere Besucherinnen und Besucher selber die Chance, in der Manege zu stehen.». Und er ist sich sicher: «Der Opening Day wird ein tolles Fest für Gross und Klein werden und wir freuen uns auf zahlreiche staunende Gesichter, denn was hier entstanden ist, ist viel mehr als nur ein Provisorium.»

Ähnliche Artikel

Cookie Hinweis

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.