Zum Jubiläum: Höchstgelegene Whisky-Destillerie lanciert Gin

whisky destillerie

Die höchstgelegene Whisky-Destillerie der Welt auf dem Corvatsch feiert Jubiläum. Die Schweizer Whisky-Manufaktur ORMA bietet dort in Zusammenarbeit mit der Corvatsch AG ein einmaliges Erlebnis auf 3303 Metern über Meer. Führungen und Degustationen mit spektakulärer Aussicht sollen Besucher dem flüssigen Gold näher bringen. Die Visionäre von ORMA, Rinaldo Willy und Pascal Mittner, wollen noch höher hinaus: zum einjährigen Jubiläum lancieren die beiden ihren eigenen GIN ORMA. Ausserdem ziehen sie erste Erkenntnisse zum Brennen in spektakulärer Höhe.

Genau vor einem Jahr, am 10. Oktober 2020, verwirklichten die Bündner Unternehmer Rinaldo Willy und Pascal Mittner dort ihren Traum der weltweit höchsten Whisky-Destillerie. Seit rund einem Jahr wird nun auf der Bergstation Corvatsch mit Leib und «Orma» – romanisch für Seele – Whisky gebrannt. Markus Moser, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Corvatsch AG, ist zufrieden mit der Entwicklung des Angebots: «Wir freuen uns, dass wir unseren Besuchern neben dem Skierlebnis auch andere einzigartige Erlebnisse bieten können. Das Feedback der Besucher war immer pure Begeisterung.» Auch die Brenner selbst sind zufrieden und geben zum Jubiläum einige Neuheiten preis.

Für 3303 Tage auf 3303 Metern gelagert
Der Anfang war schwer. Vier Tage vor der grossen Eröffnung im letzten Jahr musste die Destillerie ihre Türen aufgrund der Massnahmen bis Ende März 2021 schliessen. Die beiden Visionäre haben die Zeit jedoch sinnvoll genutzt und sich mit der Anlage angefreundet. «Wir hatten Zeit, um Kinderkrankheiten bei der Produktion auszumerzen, zu experimentieren und ganze Prozesse zu optimieren», sagt Pascal Mittner. Neu werden die Whisky-Fässer draussen direkt auf dem Corvatsch gelagert – für 3303 Tage auf 3303 Metern. Der ORMA Whisky wird also nicht nur auf 3303 m ü. M. gebrannt, sondern auch gelagert und gereift. Die Höhe hat einen besonderen Einfluss auf das Brennverhalten: «Auf dieser Höhe ereignet sich der Destillationsprozess bei rund 10 Grad tieferer Temperatur als auf Meereshöhe. Das bedeutet mehr Aromen und höhere Komplexität, die erhalten bleiben», erklärt Rinaldo Willy. 

Persönliche Führungen statt Massenangebot
Als die Destillerie für Besucher im April 2021 endlich öffnen durfte, war die Begeisterung gross. «Wir wurden regelrecht überrannt», schwärmen die beiden Unternehmer. «Wir haben endlich die positiven Rückmeldungen erhalten, die wir uns so lang gewünscht haben. Es war wunderschön zu sehen, dass unsere Vision funktioniert», so die Bündner. Bei ORMA stehen Zeit, Freundschaft und Wertschätzung im Mittelpunkt. Statt einem Massenangebot werden an zwei Tagen pro Woche, freitags und samstags jeweils am Vor- und Nachmittag, Führungen von den Gründern persönlich mit maximal 16 Personen angeboten.

Geburtstags-GIN
Zum einjährigen Jubiläum haben sich die beiden Bündner Unternehmer ein besonderes Geschenk überlegt – sie erweitern ihr Angebot und begeben sich vom Whisky auf das Feld des Gins. “Ab Oktober können Geniesser den ORMA GIN 3303 vorbestellen. Der DRY GIN wird im Pot-Still-Verfahren auf 3303 Metern über Meer destilliert”, erklärt Rinaldo Willy. Damit knacken die Visionäre schon den nächsten Rekord und lancieren den höchst destillierten Gin. Durch die Höhe bekommt der GIN sowie der Whisky in der ORMA Destilliere einzigartige Aromen. 

Wer die höchstgelegene Destillerie auf dem Corvatsch im Oberengadin noch nicht bestaunen konnte, sollte sich einen Platz auf einer der Führungen reservieren.

ORMA 3303: Führungen und Degustationen
Führungen mit anschliessender Degustation werden ab Dezember auf dem Corvatsch angeboten. Sie finden freitags und samstags jeweils am Vormittag und am Nachmittag statt. Es wird empfohlen, frühzeitig eine Reservation zu machen. Mehr Informationen finden Sie unter www.orma3303.ch/. Buchungen sind möglich unter https://www.ormawhisky.ch/orma-besuchen/.

ORMA Menü im Restaurant 3303
Zum Whisky können Besucher davor oder danach ein 3-Gang Menü im höchstgelegenen Restaurant Graubündens, dem Restaurant 3303, geniessen. In jedem Gang ist ein ORMA Whisky integriert.

Ähnliche Artikel