Top Info Juni Woch 27

Fête des Vignerons: Erste Deutschschweizer Kantone sind bestätigt

Erstmals in der Geschichte der Fête des Vignerons gestalten Deutschschweizer Kantone anlässlich der nächsten Ausgabe vom 18. Juli bis 11. August 2019 das Programm mit. Der Ticketvorverkauf für das Fest, das 2016 von der Unesco als erste lebendige Tradition der Schweiz ins Immaterielle Kulturerbe aufgenommen wurde, startet am 17. September 2018. Die Tickets für die Ausgabe 1999 waren innerhalb einer Woche ausverkauft. 

Über eine Million Zuschauerinnen und Zuschauer werden vom 18. Juli bis 11. August 2019 in Vevey zur Fête des Vignerons erwartet – im nächsten Jahr auch in grosser Anzahl aus der Deutschschweiz. Denn erstmals in der Geschichte des traditionsreichen Winzerfestes können die Deutschschweizer Kantone anlässlich eines «Kantonstages» an den Feierlichkeiten mitwirken.

Weiterlesen: Top Info Juni Woch 27

Top Info Juni Woche 26

DIGITAL DETOX CAMP – VIER ANALOGE TAGE ZUM ZWEITEN
 
Nach dem Erfolg des Vorjahrs öffnet Adelboden-Lenk-Kandersteg im Herbst das zweite Digital Detox Camp. Während Entschleunigung zentral bleibt, hat sich der Radius beim Teilnehmerfeld deutlich vergrössert
Das erste Digital Detox Camp vom September 2017 sorgte für ein grosses Echo bei
Bevölkerung und Medien. Über 100 Personen – darunter aus Australien – hatten sich im Vorfeld für einen der Plätze in der Adelbodner Berghütte Tronegg beworben, eine Jury wählte daraus letztlich 5 Kandidaten aus. Nach dem viertägigen Pilotversuch fiel das Fazit bei Campbewohnern und Veranstalter äusserst positiv aus. Rasch fassten die Organisatoren deshalb die zweite Ausgabe ins Auge, die im Sommer 2018 mit einigen Änderungen aufwartet. «Wir erhielten so viele Anfragen, dass wir das Digital Detox Camps nun erstmalig als buchbares Angebot anbieten wollen», erklärt Urs Pfenninger, Direktor von Adelboden-Lenk-Kandersteg Tourismus.

Top Info Juni Woche 25

Eine Leidenschaft, die unter die Haut geht

127 km, 4.700 Höhenmeter: das Mountainbike-Abenteuer Stoneman Glaciara

 

Wenn es wirklich stimmt, dass der Weg das Ziel sein soll – dann sollte der Weg ein verdammt guter sein. Eine Herausforderung. Ein Abenteuer, voller Höhepunkte, Emotionen, Erlebnisse. Wie ein Marathonlauf, ein Alpencross, der Jakobsweg. Oder wie ein ganz Neuer im Bunde: der Stoneman Glaciara (www.stoneman-glaciara.com). Eine Mountainbike-Strecke, die unter anderem durch die Aletsch Arena im Kanton Wallis führt, 127 km, 4700 Höhenmeter, fahrbar an einem einzigen langen Tag, aber auch an zwei oder drei Tagen. Eine Herausforderung in jedem Fall, sowohl konditionell als auch technisch und mental. Eine „Grenzerfahrung für jedermann“, so nennt es Roland Stauder, Ex-MTB-Profi und Weltcup-Gesamtsieger, der den Stoneman erfunden hat. Der neue Rundkurs durch die überwältigende Walliser Bergwelt mit ihren gewaltigen 4000ern und vielen, urtümlichen Dörfern rund um den mächtigen Eisstrom des Aletschgletschers ist sein dritter nach dem Stoneman Dolomiti in den Sextner Dolomiten und dem Stoneman Miriquidi im Erzgebirge.

Eine der Königsetappen des Schweizer Stoneman ist der Aufstieg zur Moosfluh, dessen einzigartige Aussicht noch jedem die Sprache verschlagen hat. Doch zuvor: ein kräftezehrender Anstieg voll steiler Rampen, dazu eine allzu bekannte Frage, als Endlosschleife im Rhythmus keuchender Atemzüge und zahlloser Pedalumdrehungen: „Was mache ich hier eigentlich? Irgendwann lockt die rustikal-gemütliche „Gletscherstube“ zur Rast, malerisch inmitten des Vorder- und Märjelensees gelegen, später geht’s über den vertrackten Trail durchs „untere Täli“, der das ganze Technikkönnen fordert, hinunter zur Fiescheralp. Und jetzt, wieder hinauf, über die Bettmeralp, zur Antwort auf die Frage, was man hier eigentlich tut. Sie kommt in Form des Grossen Aletschgletschers, tief unten auftauchend, ein Lindwurm aus weiss-türkis-grauem Eis, majestätisch überragt vom Aletschhorn. Aus dem Sattel – auf den Boden ... dieser Anblick haut einem buchstäblich die Beine unter den brennenden Oberschenkeln weg.

Weiterlesen: Top Info Juni Woche 25

Top Info Juni Woche 24

Premium Swiss Family Hotels spannen mit dem Circus Knie zusammen

Tusch und Trommelwirbel für die Premium Swiss Family Hotels und den Circus Knie. Eine neue Kooperation zwischen den familienfreundlichen Top-Hotels und dem Schweizer National-Circus bringt attraktive Vorteile für beide Partner.

Familienferien in einem der acht Premium Swiss Family Hotels ist ein Erlebnis für Gross und Klein, genau wie ein Besuch in einer Vorstellung des Circus Knie. Das hat die Premium Swiss Family Hotels und den Schweizer National-Circus dazu bewogen, ab diesem Jahr zusammenzuspannen. Gäste der Familienhotels profitieren von einem vergünstigten Zirkuseintritt. Im Gegenzug geniessen Circus Knie-Besucher eine Preis-Reduktion bei einem nächsten Aufenthalt in einem der acht Premium Swiss Family Hotels. Am Pfingstmontag haben sich Patric Vogel vom Märchenhotel Braunwald und Präsident der Premium Swiss Family Hotels sowie Fredy Knie jun. im Circus Knie in Zürich getroffen, um die Zusammenarbeit mit einem Händedruck zu besiegeln. Patric Vogel zeigte sich begeistert:

Weiterlesen: Top Info Juni Woche 24

Top Info Juni Woche 23

MS Bürgenstock: Wenn bereits die Anreise im futuristischen Hybrid-Katamaran zum Highlight wird

Endlich ist es soweit! Am 24. Mai wurde das Motorschiff Bürgenstock beim Europaplatz in Luzern feierlich eingeweiht. Das neue Schiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) AG bringt Gäste ab dem 26. Mai von Luzern in nur 25 Minuten nach Kehrsiten, von wo diese mit der Bürgenstock Bahn ins Resort fahren. Mit dem spektakulären Hybrid-Katamaran wird bereits die Anreise ins Bürgenstock Resort Lake Lucerne zum Highlight.

Heute wurde das neuste Mitglied der SGV-Flotte in Luzern von der Stadträtin Franziska Bitzi feierlich auf den Namen «Bürgenstock» getauft. Der Katamaran mit Hybridantrieb fährt ab dem 26. Mai im Stundentakt von 07:15-23:45 Uhr zwischen Luzern und dem Bürgenstock Resort. Die schnelle Anbindung macht es für einheimische Tagesgäste noch attraktiver nach der Arbeit ins Resort zu fahren, um dort das einmalige Ambiente und die kulinarischen Köstlichkeiten zu geniessen. Internationale Gäste sind vom Flughafen Zürich neu in rund zwei Stunden im Bürgenstock Resort

Weiterlesen: Top Info Juni Woche 23

Top Info Mai Woche 22

i pini: Veganes Agriturismo in der Toskana feiert Eröffnung nach Umbau

Am 12. Mai feierte das vegane Agriturismo i pini seine Neueröffnung nach dem Umbau: mit neuen Zimmern und Suiten aus hochwertigen Naturmaterialien wie Kalk, Lehm, Hanf und Terracotta und einem neuen Naturspeisesaal. Seit Jahrzehnten wird die Agrivilla i pini genutzt, um Bio-Wein und -Olivenöl herzustellen, 2004 wurde der Landsitz mit 11 Zimmern zum Agriturismo umgestaltet. Im vergangenen Winter fand nun die zweite Renovierung ganz im Zeichen der Biotique-Philosophie statt: nachhaltig, vegan, biologisch, regional, saisonal und handmade.

Weiterlesen: Top Info Mai Woche 22

Top Info Mai Woche 22

Die Hütten-Challenge geht in die dritte Runde

 

Die Peakhunter Hütten-Challenge der Ferienregion Andermatt startet wieder am 1. Juni 2018. Auch diesen Sommer warten tolle Preise auf die Wanderer.

 

In der Ferienregion Andermatt sind 15 Berghütten auf kleinstem Raum zu finden. Bei der Peakhunter Hütten-Challenge vom 1. Juni bis 31. Oktober 2018 warten neben einem genussvollen Wandererlebnis auch attraktive Preise auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Nach zwei erfolgreichen Peakhunter Hütten-Challenges dürfen sich alle Wanderbegeisterten auf die Neuauflage ab dem 1. Juni 2018 freuen und wieder fleissig Hütten sammeln. Tourismusdirektor Flurin Riedi ist überzeugt: «So viele Berghütten auf kleinstem Raum zu finden, ist einzigartig. Die Ferienregion Andermatt ist der ideale Ort für Naturliebhaber, Geniesser und Sportbegeisterte, die unvergessliche Momente in einer fantastischen Bergwelt suchen».

 

Weiterlesen: Top Info Mai Woche 22

Top Info Mai Woche 21

Berge, Schlösser, Seen

Die Schweiz könnte landschaftlich nicht abwechslungsreicher sein – auf eindrückliche Bergketten folgen blühende Wiesen, auf dichte Wälder spiegelglatte Seen. Wer möchte da nicht jede Ecke erkunden und neue Lieblingsplätze entdecken? Mit den Tageskarten können Sie wahlweise einen oder zwei Tage freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der ganzen Schweiz geniessen.

Dieses Spezialangebot gibt es bis 12. Juni 2018 exklusiv bei der Post in limitierter Auflage und ist bis zum 8. Juli 2018 einzulösen.

 

Tageskarte 1. Klasse CHF 83.–

Tageskarte 2. Klasse CHF 55.–

2-Tages-Karte 1. Klasse CHF 142.–

2-Tages-Karte 2. Klasse CHF 94.–

 

www.postshop.ch/de/Aktuell/Tageskarte

Top Info Mai Woche 20

Der Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis wird „Ehrenwärter 2018“ des weltweit höchstgelegenen Leuchtturms Rheinquelle auf dem Oberalppass.

 

Seine Vorgänger im Amt waren das niederländische Varietee-Duo „Mini & Maxi“ (2016) und der niederländisch-schweizerische Künstler Ted Scapa (2017). Jetzt setzt die Stiftung Leuchtturm Rheinquelle einen markanten Akzent und ernennt den profilierten Wasserbotschafter und Rheinschwimmer Ernst Bromeis zum Leuchtturmwärter 2018.

Mit dieser Wahl wird eine Brücke zwischen der Geschichte des Leuchtturms und den wichtigsten Anliegen von Ernst Bromeis und seiner Stiftung „Das Blauen Wunder“ geschlagen. Das Element Wasser ist sowohl für den Leuchtturm Rheinquelle wie auch für Ernst Bromeis von zentraler Bedeutung.

Weiterlesen: Top Info Mai Woche 20

Top Info Mai Woche 19

 

Kräuterfestival in der Valposchiavo

Am 12. und 13. Mai dreht sich in der Valposchiavo alles um Wildkräuter: In Le Prese am Ufer des Lago di Poschiavo findet zur Zeit der Hochblüte das «Festival delle erbe spontanee», das Festival der Wildkräuter statt.

 

Die Valposchiavo (deutsch: Puschlav), das südlichste, italienischsprachige Bündner Tal, erstreckt sich von den Gletschern bis zu den Palmen, vom Piz Palü auf mehr als 3900 Metern bis zur Ortschaft Campocologno auf gut 500 Metern Höhe direkt an der italienischen Grenze. Das malerische Puschlav kann dementsprechend mit einer vielfältigen Pflanzenwelt auftrumpfen. Dieser ist das «Festival delle erbe spontanee» am 12. und 13. Mai gewidmet, das Festival der Wildkräuter. Es findet zur Zeit der Hochblüte statt, und zwar im Dorf Le Prese am Ufer des Lago di Poschiavo, wenige Kilometer südlich des Hauptortes Poschiavo.

Weiterlesen: Top Info Mai Woche 19

Seite durchsuchen...