Aktuell Woche 2

Der «schönste Ort der Welt» bleibt in Schweizer Hand

Die weltberühmte Beiz Aescher in Appenzell Innerrhoden hat mit Gallus Knechtle einen neuen Pächter. Um das Marketing muss er sich keine Sorgen machen.

Der Appenzeller Gallus Knechtle übernimmt die Pacht des Bergrestaurants Aescher. 31 Jahre lang wirtete die Familie Knechtle im inzwischen weltberühmten Berggasthaus. Nun ist Schluss damit. Sie hatte gekündigt, weil ihr der Ansturm der Gäste zu viel wurde. Heute präsentiert die Stiftung Wildkirchli ihren Nachfolger: es ist Gallus Knechtle aus Stein im Kanton Appenzell.

Bis bisherigen Aescher-Betreiber haben wegen dem zu grossen Besucheraufmarsch das Handtuch geworfen. Jetzt steht der Nachfolger bereit. Bild: appenzell.ch

 

Gallus Knechtle, Inhaber der Firma Pfefferbeere, ist in der Region für seine kulinarischen Experimente von diversen kulinarischen Projekten bekannt, unter anderem seit acht Jahren beim Open-air Clanx in Appenzell.
Im Aescher sind nach dem Weggang der Knechtles noch diverse bauliche Änderungen geplant. Am weltbekannten äusseren Erscheinungsbild soll sich aber nichts ändern.

Das Bild des Gasthauses wurde erst kürzlich von «National Geographic» als Titelbild des Bandes «Places of a Lifetime» gedruckt. Der Aescher wurde als «interessantestes Restaurant der Welt» oder als «schönster Ort der Erde» bezeichnet. Seither erlebt die Bergbeiz einen regelrechten Ansturm.

(TN)

 

Seite durchsuchen...