Top Info August KW33

Von Delikatessen und Drachen: weltweite Feste im Sommer und Herbst

Ob Weinfeste, mittelalterliche oder kulinarische Märkte oder Tätigkeiten wie Drachensteigen lassen: Im Spätsommer finden überall auf der Welt eine Vielzahl verschiedenster Feste und Aktivitäten statt, die zum Schlendern, Verkosten und Neues probieren einladen. Green Pearls® hat sich auf die Suche gemacht, nach Festen in Bali, Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Drachen steigen lassen auf Bali

Anfang Juli beginnt auf Bali das Bali Kite Festival: Überall auf der Insel ist der Himmel mit bunten Drachen bedeckt. Nicht nur Kinder, auch viele Erwachsene lassen im Sommer ihre Drachen gen Himmel steigen. Dabei geht es um viel mehr als reines Hobby: Der Drache ist eine Verbindung zum Himmel und das Aufsteigen der Drachen ein Zeichen den Göttern zu danken. Das Festival findet von Juli bis Oktober statt und bietet auch eine Vielzahl verschiedenster Wettkämpfe. Am Strand des Puri Dajuma auf Bali findet man die perfekten Windbedingungen zum Drachensteigen: Kinder aus dem Dorf üben hier den Sommer über für den nächsten Wettkampf und freuen sich über teilnehmende Gäste.

 

Weiterlesen: Top Info August KW33

Top Info August KW32

Die „Megastar“ ist das beliebteste Schiff der Ostsee

Ende Januar hat die Schnellfähre „Megastar“ auf der Strecke Tallinn-Helsinki ihren Dienst aufgenommen und beförderte in der ersten Jahreshälfte 2017 die meisten Passagiere auf der Ostsee. Insgesamt gingen in den vergangenen sechs Monaten 1,1 Millionen Reisende an Bord der „Megastar“, das entspricht knapp 6.000 Fahrgästen pro Tag.

„Vor sechs Monaten verkündeten wir, dass die „Megastar“ einen neuen Maßstab für Schnellfähren setzen wird. Mit Blick auf das Interesse und die positiven Rückmeldungen unserer Passagiere, die Beiträge unserer Besatzung zum Wohlergehen der Gäste, die Vielzahl an Waren und Dienstleistungen an Bord sowie die hochmoderne Schiffstechnik, können wir mit Stolz verkünden, dass wir mit der „Megastar“ tatsächlich eine neue Ära auf der Route Tallinn-Helsinki eingeläutet haben“, freut sich Margus Hunt, Sales und Marketing Direktor der AS Tallink Grupp.

Weiterlesen: Top Info August KW32

Top Info August KW31

ALTA BADIA

THE SUMMER SKI SHOW 2017

Am Donnerstag, 17. August, um 21.15 Uhr, präsentieren die Ski- und Snowboardlehrer der Ski & Snowboardschule La Villa in der Ortsmitte des Dorfes zum zweiten Mal eine Ski-Show mitten im Sommer. Die ehemaligen Athleten der italienischen Ski-Nationalmannschaft Davide Simoncelli und Roberto Erlacher sind die Ehrengäste des Abends.

An heißen Sommertagen träumt man gerne von einer langen und kühlen Abfahrt mit den Skiern. Die Leidenschaft zum Skifahren endet für viele nicht, sobald die Wintersaison vorbei ist, sondern besteht das ganze Jahr.

Das Event „The Summer Ski Show“ ist daher eine Veranstaltung für all jene, die sehnsüchtig darauf warten, wieder Skifahren zu können, doch auch für alle Skibegeisterten oder die, die es bisher noch nicht gewagt haben, sich diesem Sport zu nähern. Am Donnerstag, 17. August, kleidet sich die Wiese vor der Ski- und Snowboardschule La Villa ganz in weiß, um einer Skipiste zu gleichen. Der für diese Veranstaltung verwendete Schnee ist echter Schnee, der seit der vergangenen Wintersaison eigens an einem kalten Ort unter einer speziellen Plane aufbewahrt wurde. So kann eine überwältigende Sommer-Ski-Show im August, einem der heißesten Monate des Jahres und einer ungewöhnlichen Zeit für eine Darbietung auf dem Schnee, präsentiert werden. Der Abend ist voller Überraschungen und Sensationen, und das nicht nur in technischer Hinsicht, denn es handelt sich auch um ein außergewöhnliches Spektakel.

Während der Vorstellung lassen die Ski- und Snowboardlehrer die Skigeschichte Revue passieren und gelangen schließlich in der heutigen Zeit an, mit der Entwicklung der Ski-Technik und der Feier des Ski-Weltcups, der seit 1985 die Gran Risa-Piste, eine der technisch anspruchsvollsten und spektakulärsten Strecken der Skiwelt, in den Mittelpunkt rückt. Mithilfe der Erinnerungen eines der Pioniere der Skischule, Edoardo Agreiter, wird zwischen Riesenbildschirmen und dem eigens beschneiten Abhang die Entwicklung des Skifahrers erzählt, vom Anfänger und Kind bis zur Skilehrer-Prüfung und den modernen Skitätigkeiten.

Weiterlesen: Top Info August KW31

Top Info Juli KW30

Indian Summer mitten in Europa - Deutsch-französisches Wandergebiet bietet tolles Naturschauspiel

(epr) Es sind beeindruckende Bilder, die viele Menschen jedes Jahr aufs Neue bewegen: Der Indian Summer in Nordamerika und Kanada ist ein ganz besonderes Schauspiel. Der Herbst in dieser Region ist geprägt vom blauen Himmel, der warmen Witterung und allen voran der rot-goldenen Blattverfärbung der riesigen Wälder. Ein unvergleichliches Naturereignis, das den geneigten Beobachter staunend zurücklässt. Doch die wenigsten werden es hautnah erleben, findet es doch am anderen Ende der Welt statt. Dabei muss man nicht gleich in den Flieger gen USA oder Kanada steigen, um das herbstliche Farbspektakel zu erleben. Denn auch in unseren Gefilden gibt es ihn, den Indian Summer.

Nordamerika? Nein, Mitteleuropa! Im deutsch-französischen Grenzgebiet Pfälzerwald-Nordvogesen können Wanderfreunde im Herbst ein beeindruckendes Naturschauspiel bestaunen – Indian Summer in heimischen Gefilden. (Foto: epr/WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen)
Weiterlesen: Top Info Juli KW30

Top Info Juli KW29

Neuigkeiten aus der Region St. Pete/ClearwaterJuli 2017

HIGHLIGHT

St. Pete/Clearwater erfindet neues Kultgetränk „Beerlato"

Eiskaffee war gestern! Das neue Trendgetränk des Sommers heißt Beerlato und kombiniert leckeres Craft Beer mit handgemachtem Speiseeis. Daher auch der Name: Beer + Gelato = Beerlato! Erfunden  wurde der erfrischende Sommerdrink in der Coolside Gelato Bar in Palm Harbor in der Region St. Pete/Clearwater. Grundlage des Getränks ist das köstliche Eis, das die Inhaber der Eisdiele nach Original italienischem Rezept selbst herstellen. Durch die Auswahl der Eissorte kann man seinem Beerlato die gewünschte Geschmacksnote verleihen: Von Klassikern wie Vanille oder Stracciatella bis hin zu ungewöhnlichen Sorten wie „Pumpkin Pie“ oder „Wasabi Almond Chocolate“ ist für jeden das passende Eis dabei. Natürlich gibt es auch eine jugendfreie Variante: Statt eines normalen Biers kann beispielsweise das alkoholfreie Root Beer zum Mischen verwendet werden. Aufgrund der großen Beliebtheit des Beerlato hat sich die Coolside Gelato Bar das hippe Mixgetränk bereits markenrechtlich schützen lassen.
Weitere Informationen unter: Coolside Gelato Bar 
 

Top Info Juli KW28

Auf Streifzug in Neptuns Vorgarten

Die Salzwiesen im Wattenmeer - wo Natur Natur sein darf

Michael Beverungen öffnet das Tor ins Nirgendwo. Der Wind kommt von der Nordsee und weht den Geruch des Meeres heran. Hinter dem Tor ist – scheinbar nichts. Tatsächlich aber eine wundersame Welt. Gräser leuchten gelb und grün. Und lila zur großen Blüte der Strandaster im Spätsommer - in dieser wilden Weite bis zum Horizont, in der der ewige Wind weht und das Gras kämmt. Willkommen in der Salzwiese, einer Zwischenwelt – nicht mehr Land, noch nicht Meer. Michael Beverungen, Ranger im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, nimmt die Leute mit hinein in „Neptuns Vorgarten“.

Der Deich ist hier an der Elbmündung bei Friedrichskoog (und auch anderswo an der Nordsee) nicht immer die scharfe Trennlinie zwischen Land und Meer. Das feste Land, das ist hier zu Ende, gewiss – aber das Meer? Noch längst nicht angefangen, nicht mal in Sicht. Der Übergang ist unscharf; eine Wiese mit Tieren und Pflanzen und irgendwie doch noch landgebunden, aber schon im direkten Einfluss des Meeres. Mancherorts kaum noch überflutet und anderswo so oft. Die Salzwiesen an der Nordsee sind etwas Besonderes, sie sind ein einzigartiger Lebensraum. Nur offenbart sich das nicht auf den ersten Blick.

Deshalb lohnt es sich, mit Nationalpark-Ranger Beverungen in diese seltsame Welt einzutreten – und genauer hinschauen. Und hören und riechen und sogar probieren. Denn hier ist manche Überraschung verborgen. In einer Welt, die eigentlich ein Widerspruch ist. Die oft untergeht und später in voller Blüte dasteht. Die nordseetypisch ist und wo man die Chance hat, Seeadler zu beobachten, die Gänse schlagen. Die eine der letzten wirklich wilden Gegenden Deutschlands ist. Und deshalb als Nationalpark geschützt ist; wo Natur Natur sein darf.

Strandflieder in der Salzwiese (c) M. Stock / LKN.SH

 

Weiterlesen: Top Info Juli KW28

Top Info Juli KW27

Die Reise ins undemokratische Land

Sind Badeferien bei Diktatoren opportun? Menschenrechts- und Drittwelt-Aktivisten wollen Touristen davon abhalten, in undemokratische Länder zu reisen. Aber nach welchen Kriterien? Und wer würde unter einem solchen Boykott leiden?

von Artur K. Vogel

Unter den Ländern, die momentan einen Tourismusboom erleben, finden sich die klerikale Diktatur Iran, die kommunistischen Diktaturen Vietnam, Laos und Kuba und die absolutistisch regierten Golf-Emirate mit Dubai und Abu Dhabi. Viele Reisedestinationen sind faszinierend, aber nicht demokratisch: China und Tibet, Ägypten, Oman, Äthiopien oder Marokko, Katar und Bahrain etwa finden sich auf der Wunschliste der Weltreisenden weit oben, jedoch weit unten auf dem Demokratie-Index, den die britische Zeitschrift «The Economist» jedes Jahr veröffentlicht.

Zudem herrscht in vielen Reiseländern epidemische Korruption, wie einer Liste der Anti-Korruptions-Organisation Transparency International zu entnehmen ist: Ganz schlecht steht es um Usbekistan (mit den berühmten Städten Samarkand und Buchara), asiatische Reiseziele wie Laos, Kambodscha, Burma, Iran, Nepal, Vietnam oder Indonesien, afrikanische wie Simbabwe, Kenia, Madagaskar oder Ägypten, lateinamerikanische wie Venezuela, die Dominikanische Republik, Argentinien und Mexiko. Dabei reden wir noch nicht einmal von Nordkorea, welches als Reiseland einen gewissen Exoten-Status geniesst, auf dem Demokratie-Index den 167. und letzten Platz belegt, auf dem Korruptionsindex den 174., untertroffen nur von Somalia, wo allerdings kaum jemand seinen Urlaub verbringen würde.

Das zeigt, wie schwierig die Forderung zu erfüllen wäre, welche Menschenrechts- und Drittwelt-Aktivisten aufstellen: dass man in Diktaturen keine Ferien verbringen solle. Wo zieht man die Grenze? Sollte man noch nach Thailand, nach Sri Lanka oder in die Türkei reisen? Die Regierungen der drei beliebten Reiseziele gelten dem «Economist» als «Hybridregime» mit demokratischen und diktatorischen Elementen. Oder soll man nur jene Länder meiden, die eindeutig autoritär regiert werden, etwa Marokko, Kuwait, Jordanien, Russland und die bereits erwähnten Emirate und Diktaturen? Schon die Kriterien für die Fragestellung sind unscharf.

Erst recht unklar ist die Antwort auf die nächste Frage. Wenn Touristen in ein autoritär regiertes Land reisen: Welche Folgen hat das für die Wirtschaft des Landes, für das jeweilige Regime und für die Bevölkerung?

Weiterlesen: Top Info Juli KW27

Top Info Juli KW27 2

Wie alles begann…

Im Jahr 1986, Khun Akorn Hoontrakul war mit seinem zwölfjährigen Sohn auf einer Bootstour unterwegs, entdeckten sie durch Zufall die wunderschöne und unberührte Bucht Tongsai Bay. Khun Akorn wurde sofort von Begeisterung gepackt, sein Sohn Thanakorn konnte ihn damals nicht verstehen: „In meinem jungen Alter konnte ich die Schönheit dieser Landschaft nicht erkennen. Der Sand war grob und das Wasser war dunkelblau, da es so tief war. Es war mein Vater, der hier sofort Potenzial sah, und mir später sagte, es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen“, erzählt Thanakorn. 

Bett unterm Sternenhimmel 

Bereits eine Woche später kaufte Khun Akorn das Land und begann ein Hotel zu bauen. Schon damals, in einer Zeit als nachhaltiger Tourismus -  insbesondere in Thailand - keine wirkliche Rolle spielte, glaubte er ohne Wenn und Aber an das Konzept. Drei Monate lang schlief er am Strand, in einem Bett, das er eigens dafür aufgebaut hatte. Rund um die Uhr wollte er so sichergehen, dass beim Bau kein Baum gefällt oder zu sehr in die unberührte Natur eingegriffen wurde.

 

Das nachhaltige Erbe für die Zukunft

Knapp 30 Jahre später führen Thanakorn und seine Frau Saisiri das Tongsai Bay. Sie führen die Vision Khun Akorns fort und sehen jeden Einzelnen in der Verantwortung für den Schutz der Umwelt. Sie glauben daran, dass jeder kleine Schritt einen Unterschied macht und eine Massenbewegung auslösen kann, wenn sich genügend Menschen engagieren. Sie selbst gehen mit bestem Beispiel auch in ihrem privaten Alltag voran: „Es ist eine Art zu leben, bei der die Umwelt nicht zerstört werden soll. Es ist eine immerwährende Achtsamkeit seine Angewohnheiten so zu beobachten, dass kein Müll entsteht. Wenn wir unsere Trinkflache vergessen, trinken wir nichts. Wir würden niemals eine Plastikflasche kaufen.“

 

Weiterlesen: Top Info Juli KW27 2

Top Info Juni KW26 2

Aktiv, meditativ, kreativ - Zypern ist der perfekte Ort für eine persönliche Auszeit

(epr) Zypern, die drittgrößte Insel im Mittelmeer, ist sagenumwoben: Hier soll die griechische Liebesgöttin Aphrodite einst dem Meer entstiegen sein und sich in den hübschen Jüngling Adonis verliebt haben. Heute machen das mediterrane Klima, eine wildromantische Landschaft und exzellente Weine die Insel zu einem Urlaubsparadies, das seinesgleichen sucht. Der Westen ist besonders interessant für Individualreisende, die Zypern fernab des Massentourismus erkunden und mythisches, ursprüngliches Inselflair genießen möchten.

Den Alltag hinter sich lassen, abschalten, zu sich selbst kommen – das entspricht dem Motto von Inside Travel. Der Veranstalter aus Wasserburg am Inn bietet seit über 30 Jahren „Reisen für dich. Zu dir“ an und sorgt dafür, dass jeder seinen ganz persönlichen Traum vom Urlaub verwirklichen kann, auch auf Zypern. Rund 40 Kilometer nördlich von Paphos, einer kleinen Hafenstadt im Südwesten der reizvollen Insel, liegt die Gemeinde Polis Chrysochous. Dort verwöhnt das Aphrodite Beach Hotel die Feriengäste mit zypriotischer Herzlichkeit, Ruhe und Komfort – nur einen Muschelwurf von Strand und Meer entfernt. Ob freies Tanzen, geführte Wanderungen im Akamas-Gebirge oder abwechslungsreiche Bootsausflüge: Das Angebot an Freizeitaktivitäten, die allen Gästen kostenlos zur Verfügung stehen oder vor Ort dazu gebucht werden können, ist groß.

Weiterlesen: Top Info Juni KW26 2

Top Info Juni KW26

Ostseestrand, Kreidefelsen und historische Seebäder - Wellness und Erholung der besonderen Art auf Deutschlands schönster Insel

(epr) Wellness- oder Camping-Urlaub? Warum nicht beides? Musste man sich früher noch für eine Variante entscheiden, setzen moderne Anlagen, wie zum Beispiel die Regenbogen Ferienanlagen auf das Rundum-Wohlfühlpaket für die ganze Familie. Im Ostseebad Göhren auf Rügen erholt man sich inmitten der einzigartigen Landschaft. Untergebracht in hochwertig ausgestatteten Mietwohnwagen oder dem eigenen Gefährt gibt es zusätzlich die Möglichkeit den Spa-Luxus eines Sternehotels zu genießen. Die anlageneigene Wellness-Landschaft "SilencioSpa" bietet auf über 600 Quadratmetern den Regenbogen Wellness-Gästen ein entspannendes Verwöhn-, Bade- und Anwendungsangebot. Ob Massage oder Kosmetikbehandlung – auf dem „Wohlfühlstellplatz“ bleiben keine Wünsche offen.

Weiterlesen: Top Info Juni KW26

Seite 1 von 2

Seite durchsuchen...